Der Raum mit der automatischen
Datenfernübertragungseinrichtung für die
Informationstelegramme des Führungssystems.
Diese wurden in Fernschreibkodierung übertragen
und im benachbarten Spezialnachrichten-Raum noch verschlüsselt.

Vom Bedienerpult konnten auch Simulationen
und aufgezeichnete Situationen vom Magnetband
eingespielt werden.
Im Nachbarraum waren die Fernschreibmaschinen
installiert,die bei den 2 täglichen Funktionskontrollen
im gesamten "Ostblock"-Bereich und bei Alarmen zur
Dokumentation zugeschaltet wurden.
Aus Tarngründen wurde vom ZGS-14 aus nur von abgesetzten Standorten gesendet.
Die Datenübertragung erfolgte deshalb hauptsächlich
über gedeckte Drahtkanäle.
fbz_2020040.jpg
fbz_2020043.jpg
In der Kanzel der Zwischenetage arbeitete auch die
Richtungsgruppe ,der Gefechtsabschnitt IV.
Bei Führung über Funk wurde automatisch
der Überflug von Aufklärungssatelliten signalisiert.

Im Vordergrund das Kontrollpult für die Projektoren zur Darstellung der statischen und dynamischen
Luftlageinformormationen auf den beiden Großbild-
schirmen des Führungssaals.
Die Zielzeichen wurden im Projektor automatisch auf eine mit Aluminium beschichtete Folie von 10x10 cm gebrannt und auf ein Format von 4x4 m vergrößert zweifarbig dargestellt.Den Darstellungsmodus steuerte die operative Besatzung je nach Bedarf selbst.
fbz_2020039.jpg
Im oberen Bildteil sind
die Haupt- und Reserve-
projektoren der linken Hälfte des Führungsraumes in ihrer
separaten Etage zu erkennen.

Im Vordergrund der Arbeitsplatz
von Generaloberst Reinhold,des
Chefs der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung der DDR bis 1989.
Am linken Bildrand ist der durch
Fenster abgeteilte Raum des
"Diensthabenden FBZ" zu sehen.
invhome.gif
fbz_2020041.jpg
fbz_2020042.jpg